Die Zukunft von RGFA

Unser Ziel ist, zu einem späteren Zeitpunkt eine Vereinsgründung zu tätigen und Sektionen zu gründen. So zum Beispiel die Sektion Zürich, Sektion Bern, Sektion Ostschweiz, usw. Momentan sind wir jedoch noch nicht so weit. RGFA soll sich über Jahre hinweg entwickeln. Deshalb verzichten wir auch auf grossangelegte Werbung.

 

Die Idee von zukünftigen, regelmässigen Trainings sieht wie folgt aus:

 

In jeder Sektion sollen diese angeboten werden, welche nach folgendem Konzept aufgebaut sind:

- Monatlich oder wöchentlich an einem definierten Wochentag

- Indoor oder Outdoor

- Dauer ca. 2-3 Stunden

- Kostenlos

- Basiert auf 3 "Säulen"

+ Allgemeine Fitness

+ Wettkampfmässiges RGFA-Kämpfen auf Kampfsport-Basis

+ Selbstverteidigung / 1. Hilfe / Notwehrrecht

 

Generell soll das Training nicht "starr" gestaltet sein, sondern die Teilnehmerinnen können mitentscheiden was sie lernen möchten. Ebenso sollen jeweils auch Expertinnen (z.B. Notärztinnen, Rechtsanwältinnen, usw.) eingeladen werden, welche gewisse Gebiete unterrichten.

 

Angehende Instruktorinnen/Wettkampfleiterinnen werden nach gründlicher Einführung in ihre Tätikeit und einer definierten Anzahl besuchter Trainings eine 24-Stunden-Übung absolvieren, welche quasi als Prüfung für die Instruktorentätigkeit gilt. Diese Übung ist quasi ein Wettkampf, jedoch basierend auf einer Dauer von 24 Stunden. Bei diesem werden ihre Fähigkeiten anhand eines Postenlaufs und einigen Sparrings getestet. Danach werden sie "brevetiert" und dürfen neue RGFA-Interessentinnen ausbilden.

 

Auch soll RGFA in Zukunft nicht nur beschränkt auf die Schweiz sein.